Schulgarten

“Kinder von heute – gesundheitsbewusste Erwachsene von morgen!”

Unter diesem Gedanken pflegen wir mit Eltern und Kindern seit einigen Jahren unseren Schulgarten. In jedem Jahr zeigt sich aufs Neue, dass es eine spannende und erlebnisreiche Tätigkeit ist, ganzjährig mit dem Schulgarten beschäftigt zu sein.

Unter Anleitung von Eltern arbeiten Schülergruppen vom Frühjahr bis zum späten Herbst einmal in der Woche im Garten. Die Eltern bereiten den Boden im zeitigen Fühjahr vor, so dass für die Kinder die praktische Gartensaison nach den Osterferien/Mitte April beginnen kann: Gemüse und Blumen werden gesät und gepflanzt, vorhandene Sträucher beschnitten, die angelegte Kräuterspirale von Unkraut befreiten, gestutzt und, falls notwendig, durch neue Pflanzen ergänzt.

DSCF4480[1]   Für weitere Fotos klicken Sie hier.

In unserem kleinen Gewächshaus werden einige Pflanzen vorgezogen, und dort gedeihen den Sommer über Tomaten, Gurken, Paprika und Zucchini.

Nach den Sommerferien können die Kinder jedes Jahr im Rahmen von Kochtagen und mit Elternhilfe mit Gemüsen, Kräutern und Obst aus dem eigenen Schulgarten selber schmackhafte Gerichte zubereiten und genießen.

So wird bei den Kindern nicht nur die Liebe zur Natur und zur Umwelt gefördert sondern durch die Arbeit im Schulgarten gewinnen sie vertiefte Kenntnisse über den Rythmus der Jahreszeiten und der Natur. Zahlreiche Kompetenzen wie sie im Lehrplan Sachunterricht des Landes NRW gefordert werden, finden hier Berücksichtigung.

Wenn Sie diese Arbeit unterstützen möchten, wenden Sie sich gerne an unsere Kollegin Margret Cleusters, die den Schulgarten betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.